Unsere Großtagespflegen

„Das Tollhaus e.V.“ ist der Träger von zwei Großtagespflegen – „Marienkäfer“ und „Schmetterlinge“ –, die eine liebevolle Betreuung für Kinder ab etwa einem Jahr bis zum Kindergarteneintritt bereitstellen. In beiden Großtagespflegen werden jeweils max. zehn Kinder von zwei Betreuungspersonen (pädagogische Fachkräfte und qualifizierte Tageseltern) betreut. In den jeweiligen Betreuungskonzepten steht das Kind im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. Die Schwerpunkte der Betreuung liegen auf altersgemäßen Angeboten, die alle Entwicklungsbereiche der Kinder betreffen, sowie ausreichende Bewegung und gesundes Essen, das täglich frisch vor Ort zubereitet wird. Das Tollhaus stellt den beiden Großtagespflegen dabei moderne, kindgerechte Räumlichkeiten und einen schönen Garten zum Spielen und Toben zur Verfügung.


Öffnungszeiten

Die Großtagespflegen haben von Montag bis Donnerstag zwischen 8.00 und 17.00 Uhr und Freitag zwischen 8.00 und 16.00 Uhr geöffnet. Dabei werden jeweils 5 Kinder bis 14.30 Uhr einer Betreuerin und 5 Kinder ein oder zwei Betreuerin/nen bis 17.00 Uhr (Freitag 16.00 Uhr) zugeordnet.


Das pädagogische Leitbild des Tollhaus e.V.:

    • Die Großtagespflege soll ein Ort sein, an dem sich die Kinder und ihre Familien angenommen und geborgen fühlen.
    • „Hilf mir es selbst zu tun“ – dieser Leitsatz von Maria Montessori prägt unseren Umgang mit den uns anvertrauten Kindern. Dabei wollen wir Entwicklungsbegleiter sein, die mit Geduld und Ausdauer jedes Kind in seiner Individualität begleiten und fördern.
    • Jedes Kind ist einzigartig. Wir wollen die Kinder daher mit liebevoller Fürsorge begleiten, ihre Stärken fördern und ihnen die Zeit geben, die sie für ihre persönlichen Entwicklungsschritte brauchen.
    • Die Freude und der Spaß am gemeinsamen Tun stehen in unserem Haus im Vordergrund. Kinder lernen im Spiel und können dies nur nachhaltig tun, wenn sie selbst motiviert sind und Erfolgserlebnisse und Freude dabei spüren.

Aufnahmekriterien in eine der Großtagespflegen des Tollhaus e.V.:

"Das Tollhaus e.V." betreibt zwei konfessionslose Großtagespflegen, welche eine weltoffene Anschauung vertreten, die durch das abendländische, humanistische und christliche Welt- und Menschenbild geprägt ist. Das Interesse der Kinder an Kultur und Bräuchen wird dabei geweckt und gepflegt.

Wesentliche Bereiche wie Organisation, Konzeption und Personalangelegenheiten übernimmt der Verein. Die Eltern können und sollen sich in der Elterninitiative engagieren.

Durch eine Mitgliedschaft im „Das Tollhaus e.V.“ unterstützen die Familien die Arbeit des Vereins. Die meisten unserer Vereinsmitglieder sind sog. aktive Mitglieder, deren Kinder aktuell in unseren Großtagespflegen betreut werden und die aktiv an der Organisation und der Gestaltung mitwirken. Daneben gibt es weitere sog. passive Mitglieder, die durch den Vereinsbeitrag und/ oder aktive Mithilfe, den Verein unterstützen.

Der Vorstand und die Teams der beiden Großtagespflegen werden von einer pädagogischen Leitung unterstützt. Sie ist Bindeglied zwischen den Kindern, Eltern, Mitarbeitern und dem Vorstand und organisiert den reibungslosen Ablauf und Betrieb in den beiden Großtagespflegen im Zusammenspiel mit dem Träger „Das Tollhaus e.V.“.

Durch eine Mitgliedschaft besteht kein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer der beiden Großtagespflegen.


Aufnahmekriterien der beiden Großtagespflegen

Beide Großtagespflegen basieren auf der Trägerschaft durch die Elterninitiative „Das Tollhaus e.V.“ und sind damit auf die Mitwirkung der Erziehungsberechtigten angewiesen. Daher möchten wir die zukünftigen Familien kennen lernen und erfahren, mit welchen Fähigkeiten und mit welcher Zeitkapazität sie sich in das Tollhaus einbringen können.

    • Es werden Kinder zwischen dem ersten und dritten Lebensjahr aus allen Kulturen und Konfessionen aufgenommen.
    • Bevorzugt werden Kinder aus Ottobrunn aufgenommen. Ausnahmen sind nur möglich, wenn der Bedarf der ortsansässigen Familien gedeckt ist.
    • Generell achten wir darauf, dass beide Elternteile einer Berufstätigkeit nachkommen. Bei der Anmeldung soll daher ein Nachweis zur Berufstätigkeit bzw. dem geplanten Einstieg vorliegen.
    • Bei der Vergabe der Plätze achten wir zum einen auf die Altersstruktur der Kinder und zum anderen auf eine ausgewogene Verteilung von Mädchen und Jungen.